Ira

Tinder Schwul
Nachricht schreiben/Nachricht senden/Chat jetzt

Informationen

  • Alter:
  • 24

Über

Die bislang fast nur von Heterosexuellen genutzte Dating-App Tinder will auch den Bi- und Homo-Markt aufmischen: Ab diesem Sommer führt die weltweit führende Anbalz-Plattform aus dem texanischen Dallas daher das Feature "sexuelle Orientierung" in weltweiten Apps ein. Letztes Jahr hatte Tinder den Dienst nur in den USA, Kanada, Irland, Indien, Australien und Neuseeland gestartet queer. Laut dem Konzern ist in den USA bereits jetzt jedes fünfte sogenannte "Match" queer. Die seit Mitte der Neunzigerjahre geborenen Mitglieder der sogenannten Generation Z, also die Generation nach den Millennials, nutzten nach Angaben des Dienstes das Orientierungs-Merkmal am häufigsten.

Beschreibung

Tinder, Grindr, Lovoo, Bumble, OkCupid… es gibt heute eine solche Vielzahl von Dating-Apps, dass man sich — gerade auf der Suche nach queerem Dating — unsicher sein kann, welche man überhaupt herunterladen soll. Echte Vielfalt hat sich informiert und OkCupid für die inklusivste App unter dem Mainstream befunden. Zunächst einmal, weil bei der Erstellung des eigenen Profils zwischen 22 Geschlechtsidentitäten von cis über trans bis genderfluid und 13 sexuellen Orientierungen wie hetero, schwul, lesbisch, aber auch recipromantic oder gray-asexuell ausgewählt werden kann.

Dabei kann man auch auswählen, an welchen Geschlechtsidentitäten man selbst interessiert ist und kriegt auch nur Menschen angezeigt, die sich auf Basis ihrer sexuellen Orientierung für einen interessieren könnten — und muss sich nicht wie oft in der Realität fragen, ob das Gegenüber überhaupt am eigenen Gender interessiert ist.

Dazu kommt, dass OkCupid nicht nur die Suche nach romantischen, monogamen Beziehungen nach dem heteronormativen Ideal ermöglicht, sondern eine Unterscheidung zwischen platonischen, sexuellen, oder romantischen Beziehungen möglich ist, oder zwischen Monogamie und Nicht-Monogamie.

Damit ermöglicht OkCupid auch queeren Menschen ein auf sie abgestimmtes Online-Dating-Erlebnis, was bei anderen, wenig divers und eher binär angelegten Apps nicht der Fall ist. Eine Bloggerin des Divers-Magazin berichtet wie folgt von ihrer Erfahrung:.

Es hat mir Sichtbarkeit verliehen und mich wohlfühlen lassen. Ich konnte mich nicht nur auf einer oberflächlichen Ebene über Lieblingsserien oder Hobbies unterhalten, sondern deep talks führen mit queeren Menschen, die ähnliche Erfahrungen gemacht hatten. Lebensbereiche LSBTIQ Queer-freundliche Dating-App: OkCupid Vorlesen.

Weiterlesen Zunächst einmal, weil bei der Erstellung des eigenen Profils zwischen 22 Geschlechtsidentitäten von cis über trans bis genderfluid und 13 sexuellen Orientierungen wie hetero, schwul, lesbisch, aber auch recipromantic oder gray-asexuell ausgewählt werden kann.

Weitere interessante Beiträge zu diesem Thema finden Sie auch in: ErfahrungenLSBTIQ. Highlights Was ist eigentlich toxische Männlichkeit?

Queere Podcasts — Fünf Empfehlungen Was ist Homofeindlichkeit? Homophobe Gewalt in Berlin: Untersuchung zu lesbenfeindlicher Gewalt Was ist eigentlich Heteronormativität?

Neu Nutzer

Ally

Content: Diese Seiten haben die meisten Seitensprung-Mitglieder aus Basel - Gute Dating-Seiten für Schwule seiten ukraine dating shivaniholkar.
Mehr

Jackqueline

Beruflich lief es für Jaehn in den letzten Jahren schon bestens.
Mehr