Jemima

Verliebt In Eine Hure
Nachricht schreiben/Nachricht senden/Chat jetzt

Informationen

  • Jahre alt:
  • Ich bin 28 Jahre alt

Über

INTERVIEW Klischees über Sexarbeit aufgeklärt.

Beschreibung

Verliebt in eine prostituierte – wie soll es weitergehen?

Ihr Verhältnis dauerte etwa ein halbes Jahr, dann änderte sich die Beziehung zwischen dem jährigen Freier und der jährigen Prostituierten. Es begann, wie das Verhältnis eben beginnt zwischen einem Freier und einer Prostituierten: Er kam in ihr Etablissement, bekam Sex - und bezahlte dafür.

Das sexuelle Verhältnis dauerte etwa ein halbes Jahr. Fortan bezahlte der Jährige nur noch für "tiefsinnige Gespräche", wie er sagt. Seine angebliche Freundin, eine jährige Prostituierte aus Rumänien, hatte Anzeige erstattet. Laut Anklageschrift soll der Beschuldigte die Prostituierte per Kurznachricht zur Rückzahlung von Euro aufgefordert haben, ansonsten würde er die Familie der Frau über deren Tätigkeit als Prostituierte aufklären. Weiter soll der Mann gedroht haben, der Mutter über Facebook ein Bild von dem Bordell zu schicken, in dem die Jährige seinerzeit gearbeitet hat. Uwe Ittner arbeitete bei der Polizei als verdeckter Ermittler und Fahndungsgruppenleiter.

Verliebt in eine prostituierte!

Dann verliebte er sich in eine Prostituierte - und wurde vor sechs Jahren selbst Bordellbesitzer in Dachau. Von Benjamin Emonts. Um sich diesen Luxus leisten zu können, arbeitet die Frau jedes Jahr mehrere Monate in Deutschland als Prostituierte - immer in der Angst, ihre Familie könnte die Wahrheit erfahren. Im ersten Teil der Geschichte stimmten die Angaben der Zeugin und des Angeklagten weitestgehend überein. Demnach nahm der Angeklagte aus dem Landkreis Dachau Ende in München zum ersten Mal die sexuellen Dienste der Frau in Anspruch.

Ähnliche fragen

Mit der Zeit entstand eine "platonische Freundschaft", wie der Angeklagte erklärte. Wissen, was München bewegt: Der WhatsApp-Kanal der Süddeutschen Zeitung bietet einen schnellen und bequemen Nachrichtenservice für die Stadt.

Abonnieren Sie ihn kostenlos. Parallel besuchte er sie weiterhin im Bordell. Für eine Stunde habe der Jährige bis zu Euro bezahlt.

Der Jährige soll ihr 20 bis 50 Mal gedroht haben, ihrer Familie alles zu verraten. Die zahlreichen WhatsApp Nachrichten habe sie allerdings gelöscht.

Der Angeklagte selbst bestritt die Drohungen. Er habe lediglich das Ziel verfolgt, das von ihm verliehene Geld zurückzubekommen. Die Staatsanwältin hielt die Angaben der Zeugin für "schlüssig", zumal sie keinen Grund finden konnte, weshalb die Prostituierte ihren ehemaligen Freier grundlos belasten sollte. Sie forderte die im Strafbefehl festgeschriebene Geldstrafe in Höhe von 11 Euro.

Der erste bordell-besuch war anders als erwartet

Der Anwalt des Angeklagten indes nannte ein mögliches Motiv. Der abrupte Kontaktabbruch spreche dafür, dass die Zeugin Angst bekommen haben könnte, das Geld zurückzahlen zu müssen.

Amtsrichter Christian Calame sprach den Jährigen frei. Letztendlich sei dem Gericht "kein einziges objektives Beweismittel" vorgelegt worden, "das eine Drohung bezeugt".

"prostituierte wollen nicht gerettet werden"

Dass die Zeugin den Kontakt abbrach, um das Geld nicht zurückzahlen zu müssen, sei durchaus plausibel. In dubio pro reo", schloss der Richter die Verhandlung. Home Dachau Landkreis Dachau Stadt Dachau Mann verliebt sich in Prostituierte und wird angezeigt SZ Auktion - Kaufdown Ihr Verhältnis dauerte etwa ein halbes Jahr, dann änderte sich die Beziehung zwischen dem jährigen Freier und der jährigen Prostituierten. Ex-Polizist als Bordellbetreiber. Zur SZ-Startseite. Lesen Sie mehr zum Thema Stadt Dachau Landkreis Dachau Gerichtsprozesse.

Top Mitglieder

Carol-Jean

Hallo liebe Beatrice, ich glaube, ich habe mich wohl in eine Prostituierte verliebt.
Mehr

Ammamaria

Ich liess mich nie auf eine Affäre ein, sondern ging bewusst zu Profis, um meine Ehe nicht zu gefährden.
Mehr

Sofia

Jens ist verliebt in eine Prostituierte.
Mehr

Gayla

Es ist nicht so einfach.
Mehr